Teamvergelich in Nandlstadt,
20.08.2017

1. Pressemitteilung, 17.07.2017 - Text: Adolf Demmel

 

Nandlstadt - Der Grasbahn-Klassiker in der Hallertau
Mit großer Verlosung und Hüpfburg für die Kinder

Mit einem internationalen Teamvergleich soll heuer die Tradition der Grasbahnrennen in Nandlstadt fortgesetzt werden, wie der Vorsitzende des MSC Wolnzach, Adolf Demmel betont: „Nach unserem erfolgreichen Renn-Comeback im letzten Jahr, wollen wir diesmal den Bahnsport-Fans und Zuschauern etwas Besonderes bieten. In Gemeinschaft mit dem BBM München sind wir bereits intensiv mit den Planungen für unser Rennen am 20.August beschäftigt.“

In der Tat sorgen die Organisatoren mit dem Modus, den sie sich hierfür haben einfallen lassen, für ein Novum. Stattfinden soll nämlich erstmals ein Länderkampf mit drei deutschen, sowie drei europäischen Paaren, wobei in den Vorläufen jeweils ein Fahrer pro Mannschaft an den Start kommen soll. „Im kleinen Finale hingegen, schicken wir dann die drei punktschwächeren Teams und im großen Finale die drei stärkeren Teams, mit beiden Piloten, ans Band – an Spannung für die Zuschauer ist das kaum zu überbieten“, ergänzt Demmel.

„Hinzu kommt noch der Josef Angermüller-Gedächtnislauf mit den sechs punktbesten Fahrern des Tages, denn heuer jährt sich der Todestag unseres Klubfahrers zum 40. Mal.“ Für die beiden ausrichtenden Vereine also Anlass genug, dem Speedway-Idol der 1970er-Jahre diesen Ehrenpreis zu widmen.

Als Beiprogramm sind Läufe der Seitenwagen (I-und B-Lizenz), der B-Lizenz Solo und der Juniorenklasse B mit Wertungen zur Süddeutschen Bahnmeisterschaft geplant.

Ein weiteres Highlight für jeden Besucher wird eine Verlosung mit wertvollen Preisen sein. Außerdem steht für die kleinen Besucher eine tolle Hüpfburg bereit. Direkt neben der Rennbahn befinden sich kostenlose Park- und Campingplätze. Für das leibliche Wohl wird vom MSC Wolnzach und heuer erstmals auch wieder vom MSC Nandlstadt  bestens gesorgt. Schirmherr der Veranstaltung wird  Herr Erich Irlstorfer, MdB sein.

Zeitplan:
Sonntag, 20. August ab 10:15 Uhr Training und Rennläufe 1 bis 3
13:00 Uhr Fahrerpräsentation, 13:30 Rennbeginn (Rennläufe 4 bis 26)

Eintrittspreise:
Erwachsene 15,00 Euro (Erm 12,00 Euro), Jugendliche bis 17 Jahre 6,00 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei

Josef (Sepp) Angermüller verunglückte am 24. April 1977 bei einem Speedway-WM-Lauf tödlich. Dem damaligen Bahnsport-Idol widmen der MSC Wolnzach und der BBM München einen Sonderlauf um einen wertvollen Pokal.