Langbahn GP 3 in Mühldorf,
09.07.2017

Lineup Langbahn GP

6. Pressemitteilung, 05.07.2017 - Text: MSC Mühldorf - Foto: Jens Körner

 

Das Feld der Seitenwagen ist komplett!

Auf alle Fälle wird die Tradition fortgesetzt - Gespannrennen gehören zu Mühldorf wie das Salz in die Suppe!



Und sie starten doch……hoffentlich bei besserem Wetter als im letzten Jahr!

Nachdem das Finale zur Seitenwagen EM in Tayac doch erst am Samstagabend gestartet wird, gibt es für unsere Teams keine Möglichkeit rechtzeitig nach Mühldorf zu kommen. Deshalb hat der Veranstalter das Feld mit Fahrern aus der nationalen Klasse aufgefüllt, die sofort bereit waren im Rahmenprogramm der Langbahn Weltmeisterschaft in Mühldorf zu starten.

Hervorzuheben ist die Zusage von Achim San Millan/Lydia Neuendorf, die trotz ihrer Rennpause das Gespann für diese Veranstaltung wieder flott machen. Die Rennleitung ist sich sicher, dass die Läufe um den „Preis der Stadt Mühldorf“ einige Brisanz bieten werden. Und natürlich werden wir Brandl, Brandhofer, Hübsch und Venus die Daumen drücken!

Int. Gespannklasse
#
Name
1
2
3
4
Pkt Platz
2
Raphael San Milan / Benedikt Zapf
3
Achim San Milan / Lydia Neuendorf
4
Karl Keil / David Kersten
30
Florian Kreuzmayr / Nicole Balz
13
Michael Kolb / Nadin Pierick
5
Sebastian Kehrer / Patrick Lepnik
55
Imanuel Schramm / Hermann Bacher
90
Manuel Meier / Melanie Schrempp


5. Pressemitteilung, 02.07.2017 - Text: MSC Mühldorf - Foto: Jens Körner

 

Wir lassen uns die Drei-Rad-Freude nicht vermiesen!

Es ist ja wieder ganz schön was los mit den Wetterkapriolen. Die Absagen in Mulmshorn und in Tayak sind für keinen erfreulich!

Schade, dass auch das Rahmenprogramm beim Langbahn Weltmeisterschaft Finale 3 des MSC Mühldorf am 9. Juli  davon betroffen ist. Für unsere EM-Teilnehmer Markus Venus, Markus Brandhofer, Martin Brandl und Kevin Hübsch scheint es momentan schier unmöglich von der verlegten EM-Veranstaltung am nächsten Samstagabend in Frankreich quer durch die Nacht pünktlich nach Mühldorf zu kommen, auch wenn sie natürlich liebend gerne bei ihrem bayrischen Heimrennen vor der vertrauten Kulisse antreten würden.

Vielleicht wird aber auch der Start am Samstag zu einem früheren Zeitpunkt erfolgen, dann wären die Herren bereit, die lange Reise im Eiltempo auf sich zu nehmen. Wenn nicht: Die Rennleitung des MSC Mühldorf wird in jedem Fall den Besuchern ein starkes Feld der Gespanne bieten – die Telfondrähte sind bereits am Glühen! Dann erhalten eben auch Fahrer aus der nationalen Klasse eine Startmöglichkeit. Die Dreirad-Artisten werden starten – definitiv!


4. Pressemitteilung, 30.06.2017 - Text: MSC Mühldorf - Foto: Kratschmayer

 

Aktivitäten im Fahrerlager schon am frühen Morgen!

Früh aufstehen ist angesagt am nächsten Wochenende, 9. Juli! Für Fahrer und Mechaniker beginnt der Tag zum Langbahn WM Finale 3 schon um 7 Uhr. Während sich die Fahrer um Ihre Anmeldung, die Dokumentenabnahme und das Signing on kümmern, müssen die Mechaniker letzte Hand an die Motorräder anlegen und die Maschinen fertig machen für die Abnahme und den Trainingsbeginn.


Ein dicht getakteter Zeitplan führt durch den Veranstaltungstag:

7.10 Uhr – 8.10                                Technische Abnahme
8.45 Uhr                                          Fahrerbesprechung
9.00 Uhr                                          Training
9.00 Uhr                                          Technische Abnahme Seitenwagen
11.00 Uhr                                        Training der IL-Seitenwagen
11.40 Uhr – 12.10 Uhr                       Pit-Walk mit Autogrammstunde
11.50 Uhr                                         Fahrerbesprechung Seitenwagenklasse
12.30 Uhr                                         Fahrerbesprechung
13.00 Uhr                                         Fahrerbegrüßung
13.30 Uhr                                         Rennbeginn
16.30 Uhr ca.                                   Siegerehrung

Für die Zuschauer wird die Kasse am Zielrichterturm um 8 Uhr geöffnet, alle anderen Kassen und Einlasstore öffnen um 8.30 Uhr.

….und wenn alles glatt geht, gutes Wetter vorausgesetzt und keine Unfälle, dann sollte jeder kurz nach 5 Uhr im Auto Richtung Heimat unterwegs sein!


3. Pressemitteilung, 28.06.2017 - Text: MSC Mühldorf - Foto: Jens Körner

 

In Mühldorf schon immer Tradition:
Hochkarätige Gespannrennen beim WM-Grand Prix

Im 5-Minuten-Takt werden die Rennen zum 3. Grand Prix der Sandbahn Weltmeisterschaft gestartet, ganz klar, dass die Akteure dazwischen auch kurze Verschnaufpausen zur Regeneration oder zum Präparieren der Maschinen benötigen. Wenn schon die Weltmeisterschaftsläufe der Solo-Fahrer am 9. Juli auf der Sandbahn des MSC Mühldorf im ADAC besten Motorsport versprechen, so soll natürlich auch das Rahmenprogramm in keinster Weise hinten anstehen. Die Elite der „Dreirad-Artisten“ stellt sich im Rennbahnstadion am Inn wieder dem Starter.

Alle A-Lizenz Gespanne Deutschlands stehen in Mühldorf auf der Starter-Liste. Die Rennen werden auch schon einen Vorgeschmack auf die Deutsche Seitenwagen-Meisterschaft Ende Juli in Werlte geben. Angeführt wird das Feld vom amtierenden Deutschen Meister Martin und Hermann Brandl, die sich wohl hauptsächlich mit Vize-Europameister Markus Venus/Markus Heiss auseinandersetzen müssen. In Mühldorf immer für einen Platz auf dem Siegerpodest gut sind natürlich Markus Brandhofer und Tim Scheunemann, aber auch Altmeister Karl Keil hat noch nichts von seiner Schnelligkeit eingebüßt. Imanuel Schramm, Kevin Hübsch und Manuel Meier vervollständigen das Fahrerfeld.

Insgesamt 5 Läufe der Seitenwagen stehen auf dem Programm, sie werden sicher mehr sein als nur Pausenfüller.

Int. Gespannklasse
#
Name
1
2
3
4
Pkt Platz
1
Martin Brandl / Hermann Barndl
2
Markus Venus / Markus Venus
4
Karl Keil / David Kersten
30
Florian Kreuzmayr / Nicole Balz
33
Kevin Hübsch / Michael Burger
44
Markus Brandhofer / Tm Scheunemann
55
Imanuel Schramm / Hermann Bacher
90
Manuel Meier / Melanie Schrempp
R  5
Sebastian Kehrer / Patrick Lepnik

 


2. Pressemitteilung, 26.06.2017 - Text: MSC Mühldorf - Foto: Ubbo Bandy

 

Wildcard für Smolinski – Fahrerfeld komplett?


Martin Smolinski hat vom DMSB das Vertrauen erhalten und die FIM hat die Genehmigung gegeben und damit auch dem Wunsch des Veranstalters entsprochen. Smoli, normalerweise # 84, wird als weiterer deutscher Teilnehmer mit Startnummer 15 am 9. Juli beim Langbahn Finale 3 an das Startband rollen. Martin war bei seinen bisherigen Auftritten bei den GPs in Mühldorf immer auf dem Siegerpodest und ist gewiss eine Bereicherung für den Renntag.

Ob damit allerdings das Fahrerfeld schon komplett ist, wird sich erst zeigen und evtl. am „Grünen Tisch“ entschieden. Es ist noch nicht bekannt, ob Jannick de Jong zum Einsatz kommen kann. Sein Name steht allerdings auf der offiziellen Teilnehmerliste der FIM. Damit ist Jörg Tebbe 1. Reservefahrer und würde im Fall des Falles als „Substitute“ in das Feld aufrücken. Fahrer und Veranstalter hoffen auf baldige Klärung.


 

1. Pressemitteilung, 23.06.2017 - Text: MSC Mühldorf - Foto: Niklas Breu

 

Langbahn Weltmeisterschaft Finale 3 in Mühldorf
In 2 Wochen ist es so weit!

Satte Einzylinder-Töne, Duft nach verbranntem Methanol und eine kleine Portion Sandbahnstaub – Motorsportherz was willst du mehr?

Die Langbahn-Weltelite tritt am Sonntag, de. 9. Juli im Rennbahnstadion des MSC Mühldorf zum 3. Grand Prix an.Spannend und ausgeglichen wie selten zuvor und die deutschen Fahrer mischen vorne mit!!!!!


Michael Härtel und Stephan Katt liegen in der Zwischenwertung der WM auf den Plätzen 2 und 3! Beim 2. Finale in La Reole zeigten sich beide in hervorragender Verfassung, Michi Härtel gelang als Zweitplatzierter der Sprung auf das Podium. Stephan Katt konnte sich im Laufe des Rennabends steigern und seine guten Starts auch in die entsprechenden Ergebnisse umsetzen. Im Finale wurde er allerdings von seinen Konkurrenten hart nach außen gedrängt, konnte gerade noch einen Sturz vermeiden und landete so auf dem 5. Platz. Seinen Heimvorteil nutzte ein entfesselt fahrender Mathieu Tréssarieu, der bis auf das Seminfinale alle seine Läufe als Sieger beendete und nun die Punktetabelle im Gesamtklassement anführt.

Auf der Mühldorfer 1000m-Bahn werden die Karten neu gemischt. Es bleibt spannend, denn beim 3. Grand Prix werden bestimmt schon die Weichen gestellt für den Titelkampf.

Das Lineup