Grasbahnrennen in Lüdinghausen,
25.05.2017

3. Pressemitteilung, 23.05.2017 - Text: Speedway.org
 

Durch die Absage von Jörg Tebbe, der in Herxheim für den verletzten Jesse Mustonen an den Start des 1. Langbahn GPs fahren muss, kommen die beiden Qualifikanten Lars Zandvliet und Mark Beishuizen fest ins Feld. Als Reservist wurde Pascal Swart nachnominiert.

Derweil laufen die letzten Vorbereitungen auf Hochtouren und auf dem Campingplatz haben bereits die ersten Bahnsportfans Quartier bezogen. Das große Himmelfahrts-Spektakel beginnt bereits morgenabend mit dem traditionellen Mofarennen und anschließender Party im Festzelt hinter Start und Ziel.

 

2. Pressemitteilung, 22.05.2017 - Text & Foto: Westfälische Nachrichten / Speedway.org

 

Seit 1962 wird auf den Gras- und Sandbahnen in Deutschland Jahr für Jahr um den Goldhelm des ADAC gefahren – nur nicht in Lüdinghausen. Da war der ADAC-Silberhelm bisher die höchste Auszeichnung, die es zu gewinnen gab. Für das 78. Westfalenringrennen am 25. Mai hat der ADAC nun erstmals den Goldhelm dem AMSC Lüdinghausen für dessen Renntag übergeben. Der Tagessieger der Int. Solisten darf am Ende der Veranstaltung diese begehrte Trophäe sein Eigen nennen.

Die Sieger, die den Silberhelm bisher aus Lüdinghausen mit auf die Heimreise nehmen durften, hießen zuletzt Bernd Diener (2009) und Martin Smolinski (2014). Diener wird auch am Donnerstag wieder an den Start gehen, doch ist die Konkurrenz in diesem 14er Fahrerfeld groß und sehr ausgeglichen.

Weitere Infos aus der Lokalzeitung

Die Fahrerfelder

I-Lizenz Solo - Die 3 besten Heats werden zum Einzug ins Finale gewertet
#
Name Nat
1
2
3
4
5
6
7
8
Pkt Gew. Finale Pkt Platz
33
Marcel Dachs                          
47
Callum Walker                          
5
Lars Zandvliet                          
20
David Howe                          
11
Paul Cooper                          
22
Andrew Appleton                          
3
Bernd Diener                          
84
Romano Hummel                          
2
Henry van der Steen                          
7
Mark Beishuizen                          
34
Jens Benneker                          
63
Dave Meijerink                          
41
Christian Hülshorst                          
14
Martin Malek                          
Pascal Swart                          

Int. Gespanne
#
Name Nat
1
2
3
4
Pkt Fin Pkt Platz
33
Kevin Hübsch / Michael Burger                
2
Markus Venus / Markus Heiß                
72
Shaun Harvey / Danny Hogg                
9
Mitch Godden / Paul Smith                
1
Wilfried Detz / Wendy Arling                
1. Platz Qualifikation                
5
Christophe Grenier / Vincent Bertoneche                
20
Florian Kreuzmayr / Nicole Balz                
Qualifikation
152
Aaron Vale / Stephen Vale  
118
Scott Dunn / Scott Goodwin  

B-Lizenz Solo 7+2 qualifizieren sich fürs Rennen
#
Name Nat 1 2 3 4 Pkt Platz
1
Jens Buchberger            
2
Marcel Sebastian            
4
Fabian Wachs            
5
Sven Klein            
6
Andy Ter Schuur            
9
Maik Brinkkötter            
12
Dirk Oellrich            
17
Sascha Stumpe            
24
Kelly Velda            
66
Jarno de Vries            
74
Manfred Knappe            

Zusätzlich startet die Klasse der Enduro-Fahrer

1. Pressemitteilung, 08.04.2017 - Text und Foto: Speedway.org

 

Himmelfahrt  - Herrentag – Vatertag ! – Ausschließlich Vatertag??? Nicht in Lüdinghausen, denn ist das traditionelle Grasbahnrennen auf dem Westfalenring bekannt für Gras – Spaß – Action für die ganze Familie.  Für viele tausende Fans steht Christi Himmelfahrt schon früh im Jahr dick markiert im Kalender, und das aus Nah und Fern. Kein Wunder, denn wird für jede Altersgruppe was geboten. Das 1000m Grasbahn-Oval verspricht durch den Highspeed bis zu 170 Km/h auf den Geraden und den schmalen Kurven Action vom ersten Lauf bis zum letzten Finale. 4 Klassen mit der Int. Soloklasse, der Gespannklasse, der B-Lizenz Solo sowie der Enduro-Klasse werden dabei auf die Punktejagd gehen. Zusätzlich werden eine Handvoll Englische Teams mit ihren 1000ccm Geschossen in entgegengesetzter Fahrtrichtung mit dem speziellen Sound  für Stimmung sorgen.

Sportleiter Maik Domscheit hat das Fahrerfeld so gut wie zusammen und der 1. Vorsitzende des AMSC Lüdinghausen Karsten Jakobs freut sich schon heute darauf, die Fahrer und Fahrerin aus Holland, England Frankreich und natürlich Deutschland herzlich Willkommen zu heißen.

Ganz klar stehen die Lokalmatadoren Christian Hülshorst und Jens Benneker im Fokus in der Internationalen Klasse. Doch die Konkurrenz ist stark und ausgeglichen. Neben den erfahrenen Westfalenring-Kenner wie Bernd Diener, Jörg Tebbe oder auch Andrew Appleton steht u.a. mit Romano Hummel, Dave Meijerink oder auch Zach Waijtknecht die junge wilde Garde Gewehr bei Fuß. Insgesamt werden 14 Stahlschuhcowboys in je 7-Feldern ans Band rollen, 2 Reservisten stehen dem Feld außerdem zur Verfügung.

Deren 8 Gespannteams werden ihrerseits um Plätze, Punkte und die Siegertrophäen kämpfen. Auch hier ist das Fahrerfeld sehr ausgeglichen und in Insiderkreisen sind die Gespanne das Salz in der Suppe. Mit Markus Venus, Wilfried Detz, Christophe Grenier, Mitch Godden, Dennis Noordmann, Florian Kreuzmayr, Kevin Hübsch sowie Shaun Harvey treffen viele mehrfache Meister ihrer Nation aufeinander.

Lokalmatador Sven Klein führt die B-Lizenz Konkurrenz an, die aus einem Fahrerfeld von 7 Piloten und einer Amazone besteht. Ein Seltenheit bei den Solisten, denn machten sich bisher nur die Damen in der Gespannklasse als Beifahrerinnen auf die Jagd nach dem besonderen Adrenalin-Kick. Aber die unerschrockende Kelly Velda aus dem benachbarten Holland wird sich auch auf der 1000m Bahn zu beweisen wissen.

Sollte es den Kids bei so viel Action dennoch zu langweilig werden, der AMSC bietet auch hier Abhilfe. Auf der Event-Meile hinter Start-und Ziel stehen mit Karussell, Hüpfburg und Kinderschminken  für die jüngsten Fans zur Verfügung, um diesen Tag auch für sie unvergesslich zu machen. Für das leibliche Wohl, ob Bierwagen, Imbiss, Erbsensuppe oder einfach nur Kaffee und Kuchen, ist natürlich rund um die Strecke gesorgt.

Wer schon einen Tag vorher anreisen möchte, kann bei freiem Eintritt dem legendären Mofarennen beiwohnen. Wie man erfahren konnte, werden hier auch einige Piloten des Grasbahnrennens mit ihren Teams den separat abgesteckten Parcour umrunden. Dieses Spektakel beginnt bereits um 18.00 Uhr, während um 09.30 Uhr des folgenden Tages die Grasbahn für das 1. Training frei gegeben wird. Der Startschuss für das Rennen fällt um 13.30 Uhr. Camper können wie in jedem Jahr auf dem Vorplatz direkt am Stadion-Haupteingang ihre Lager aufschlagen.

Der AMSC Lüdinghausen ist also bereit auf Ihren Besuch und wird zum 78. Mal für Gras, Spaß und Action sorgen.

Weitere Infos folgen