Grasbahnrennen in Lüdinghausen,
25.05.2017

1. Pressemitteilung, 08.04.2017 - Text und Foto: Speedway.org

 

Himmelfahrt  - Herrentag – Vatertag ! – Ausschließlich Vatertag??? Nicht in Lüdinghausen, denn ist das traditionelle Grasbahnrennen auf dem Westfalenring bekannt für Gras – Spaß – Action für die ganze Familie.  Für viele tausende Fans steht Christi Himmelfahrt schon früh im Jahr dick markiert im Kalender, und das aus Nah und Fern. Kein Wunder, denn wird für jede Altersgruppe was geboten. Das 1000m Grasbahn-Oval verspricht durch den Highspeed bis zu 170 Km/h auf den Geraden und den schmalen Kurven Action vom ersten Lauf bis zum letzten Finale. 4 Klassen mit der Int. Soloklasse, der Gespannklasse, der B-Lizenz Solo sowie der Enduro-Klasse werden dabei auf die Punktejagd gehen. Zusätzlich werden eine Handvoll Englische Teams mit ihren 1000ccm Geschossen in entgegengesetzter Fahrtrichtung mit dem speziellen Sound  für Stimmung sorgen.

Sportleiter Maik Domscheit hat das Fahrerfeld so gut wie zusammen und der 1. Vorsitzende des AMSC Lüdinghausen Karsten Jakobs freut sich schon heute darauf, die Fahrer und Fahrerin aus Holland, England Frankreich und natürlich Deutschland herzlich Willkommen zu heißen.

Ganz klar stehen die Lokalmatadoren Christian Hülshorst und Jens Benneker im Fokus in der Internationalen Klasse. Doch die Konkurrenz ist stark und ausgeglichen. Neben den erfahrenen Westfalenring-Kenner wie Bernd Diener, Jörg Tebbe oder auch Andrew Appleton steht u.a. mit Romano Hummel, Dave Meijerink oder auch Zach Waijtknecht die junge wilde Garde Gewehr bei Fuß. Insgesamt werden 14 Stahlschuhcowboys in je 7-Feldern ans Band rollen, 2 Reservisten stehen dem Feld außerdem zur Verfügung.

Deren 8 Gespannteams werden ihrerseits um Plätze, Punkte und die Siegertrophäen kämpfen. Auch hier ist das Fahrerfeld sehr ausgeglichen und in Insiderkreisen sind die Gespanne das Salz in der Suppe. Mit Markus Venus, Wilfried Detz, Christophe Grenier, Mitch Godden, Dennis Noordmann, Florian Kreuzmayr, Kevin Hübsch sowie Shaun Harvey treffen viele mehrfache Meister ihrer Nation aufeinander.

Lokalmatador Sven Klein führt die B-Lizenz Konkurrenz an, die aus einem Fahrerfeld von 7 Piloten und einer Amazone besteht. Ein Seltenheit bei den Solisten, denn machten sich bisher nur die Damen in der Gespannklasse als Beifahrerinnen auf die Jagd nach dem besonderen Adrenalin-Kick. Aber die unerschrockende Kelly Velda aus dem benachbarten Holland wird sich auch auf der 1000m Bahn zu beweisen wissen.

Sollte es den Kids bei so viel Action dennoch zu langweilig werden, der AMSC bietet auch hier Abhilfe. Auf der Event-Meile hinter Start-und Ziel stehen mit Karussell, Hüpfburg und Kinderschminken  für die jüngsten Fans zur Verfügung, um diesen Tag auch für sie unvergesslich zu machen. Für das leibliche Wohl, ob Bierwagen, Imbiss, Erbsensuppe oder einfach nur Kaffee und Kuchen, ist natürlich rund um die Strecke gesorgt.

Wer schon einen Tag vorher anreisen möchte, kann bei freiem Eintritt dem legendären Mofarennen beiwohnen. Wie man erfahren konnte, werden hier auch einige Piloten des Grasbahnrennens mit ihren Teams den separat abgesteckten Parcour umrunden. Dieses Spektakel beginnt bereits um 18.00 Uhr, während um 09.30 Uhr des folgenden Tages die Grasbahn für das 1. Training frei gegeben wird. Der Startschuss für das Rennen fällt um 13.30 Uhr. Camper können wie in jedem Jahr auf dem Vorplatz direkt am Stadion-Haupteingang ihre Lager aufschlagen.

Der AMSC Lüdinghausen ist also bereit auf Ihren Besuch und wird zum 78. Mal für Gras, Spaß und Action sorgen.

Weitere Infos folgen