Bahnsport in Herxheim 2017

Speedway Paar Cup - 01.07.2017

Die Teams im Heatduell

2. Pressemitteilung, 28.06.2017 - Text Manuel Wüst - Fotos: Unbekannt

 

Dustin Schultz als einer von drei Herxheimer am 1.7. in Herxheim am Start

Deutschlands Elite geht beim Speedway Paar Cup für die diversen Teams an den Start und die Fahrer werden in packenden Duellen unter Beweis stellen warum sie zu Deutschlands Besten gehören. Ebenfalls zeigen wollen sich die Herxheimer Lokalmatadoren Rudolf “Rudi“ Eichenlaub, Dustin Schultz und Sebastian Trapp. Das Schultz überhaupt Speedway fährt hat er einem besonderen Umstand zu verdanken: Der Herxheimer kann nicht schalten!

Über seinen Vater und den Straßensport kam Schultz zum Motorradfahren, doch ein wichtiges Detail bei dieser Motorsportdisziplin verhinderte einen Einstieg in den Sport. „Ich kann nicht schalten, deswegen war das nichts für mich“, plaudert der Herxheimer, „Wir haben dann eine Crossmaschine angeschafft und sind auf der Sandbahn gefahren. Dabei fällte ich einen Entschluss. Ich will Speedway und Sandbahnrennen fahren!“ Der große Vorteil beim Speedway: Die Motorräder übertragen die Power der Motoren ohne Schaltung in nur einem Gang aufs Hinterrad und sorgen so für Vortrieb pur auf dem sandigen Oval. „Es macht einfach nur Spaß! Motorradfahren an sich macht ja schon Spaß. Aber Speedway ist nochmal was anderes. Die Technik, die Fahrtechnik in den Kurven, das ist schon etwas Besonderes. Das muss man lernen, denn einfach draufsetzen und los fahren funktioniert nicht“, beschreibt Schultz, der im März 16 Jahre alt wurde, die Eigenarten des Speedwaysports zudem er über die Schnuppertrainings der MSV Herxheim kam.

Seine Rennerfahrung ist noch sehr gering, wenngleich Schultz so viele Trainings mitnimmt wie nur möglich. „Die schönste Erfahrung war der zweite Platz im vergangenen Oktober in Herxheim. Das negativste Erlebnis war dann in Neustadt an der Donau“, so Schultz, der in Neustadt/Donau eigentlich bei einem Rennen zum Bayern Cup zum Zuge kommen wollte, aber im Training stürzte und nicht am Rennen teilnehmen konnte. Umso erfreuter ist Schultz, dass die MSVH ihren Lokalhelden beim Rennen am 1. Juli im Herxheimer Waldstadion eine Rennmöglichkeit bietet. Die Rennen werden im Rahmen des Finales um den Speedway Paar Cup  ausgetragen und die ersten Rennläufe werden bereits nachmittags im Rahmen des Trainings gefahren.

Im Anschluss an das Training wird gegen 15:45 Uhr der erste Rennlauf der B-Lizenz-Gruppe mit Marcel Bicher und den drei Herxheimern Dustin Schultz, Sebastian Trapp und Rudi Eichenlaub gestartet. Gegen 16:00 Uhr hebt sich das Startband zum zweiten Lauf und das Finalrennen dieser Gruppe wird im Rahmen des Hauptrennens, das um 17:30 Uhr gestartet wird, nach dem ersten Durchgang des Speedway Paar Cups gestartet. Reservist in der B-Lizenz Gruppe ist mit Stephen Bergdoll übrigens ein weiterer Herxheimer.

Weitere Infos zum Rennen um den Speedway Paar Cup gibt es unter www.speedway.de


1. Pressemitteilung, 21.06.2017 - Text Manuel Wüst - Fotos: Unbekannt

 

Mannschaftsaufstellungen versprechen hochkarätige und spannende Zweikämpfe

Erst ein paar  Wochen ist es her, dass sich in Herxheim alles um den Motorsport gedreht hat. Nun steht schon der nächste Renntermin vor der Tür. Der Speedway Paar-Cup wird am Samstagabend den 01.07.2017 auf der Speedwaybahn im Waldstadion ausgetragen. Die inzwischen bekannten Aufstellungen der Teams versprechen viele spannende Rennläufe.

Eigentlich sollte dieses Prädikat bereits im letzten Jahr in Herxheim stattfinden, doch nachdem die Tribüne nicht rechtzeitig fertiggestellt werden konnte, blieb keine andere Möglichkeit als das Rennen abzugeben. Nun hat man erneut den Zuschlag für dieses hochkarätige Rennen bekommen. Die Herxheimer Drifter sind natürlich besonders motiviert das heimische Publikum zu begeistern und um den Sieg im Paar-Cup zu kämpfen. Allerdings wird es keine leichte Aufgabe.

Titelverteidiger Wittstock, der MSC Dohren und auch der MSC Cloppenburg schicken Teams in Rennen, die allesamt den Sieg holen können. Einen klaren Favoriten gibt es also nicht, die Besetzung mit sämtlichen deutschen Spitzenfahrern verspricht einen spannenden Rennabend im Waldstadion. Jedes Paar muss gegeneinander antreten und sich jedes Mal aufs Neue Beweisen und gerade die Teams, die nicht zu den unbedingten Siegfavoriten zählen, können den favorisierten Teams auch ein Bein stellen und so die Spannung am Renntag hoch halten.

Das Training für die Teams beginnt am Renntag um 14 Uhr. Um 17 Uhr findet die Fahrervorstellung statt. Der erste Rennlauf wird um 17:30 Uhr gestartet. Im Rahmenprogramm ist wieder geplant, den Herxheimer Lokalmatadoren eine Startmöglichkeit beim Speedwayrennen zu bieten.

Kurzfakten zum Rennen:
Zeitplan:
Samstag, 1. Juli 2017, 14:00 Uhr Training, 17:00 Uhr Fahrerpräsentation, 17:30 Uhr Rennbeginn
 
Eintrittspreise:
Erwachsene 12€, Jugendliche 13-15 Jahre  6€, Kinder bis 12 Jahre frei

Mannschaftsvorstellung für den Speedway-Paar-Cup am 01.07.2017 in Herxheim

MSC Dohren
Die Teilnahme am Speedway-Paar Cup ist für den MSC Dohren eine Prämiere. Zum ersten Mal starten die Emsländer mit einer Mannschaft bei diesem Prädikatslauf im Herxheimer Waldstadion. Seit diesem Jahre haben die Emsländer eine Mannschaft beim Team Cup am Start um ihre Clubfahrer zu fördern. Nun will man die Möglichkeit nutzen sein Team zu unterstützen und bei einem Mannschaftsprädikatslauf einen Titel einfahren. Mit Tobias Kroner, Kai Huckenbeck und Jörg Tebbe werden 3 deutsche Top-Piloten am 01.07 zu sehen sein. Mit dieser Besetzung darf man sich auf viele spannende Zweikämpfe freuen. 

Kader: Tobias Kroner, Kai Huckenbeck, Jörg Tebbe

MSC Abensberg
Bereits 2016 haben die Abensberger an diesem Event mit einem jungen Team Teilgenommen. Auch 2017 wollen sie wieder guten Sport beim Paar-Cup bieten. Bemerkenswerterweise wird auch dieses Jahr wieder ein ganz junges Team für die Abensberger antreten. Mit Darell de Vries, Niels Oliver Wessel und Philipp Schmuttermayr werden drei „junge Wilde“ sicher alles geben um möglichst viele Punkte zu sammeln und einen tollen Sport zeigen.

Kader: Niels Oliver Wessel, Darell de Vries, Philpp Schmuttermayr

MSC Cloppenburg
Die Mannschaft aus dem Norden ist ebenfalls Neuling beim Paar-Cup. Mit den Erfolgen und dem Zuspruch der letzten Jahre bei der prestigeträchtigen „Night of the Fights“, die alljährlich im September durchgeführt wird hat man die Entscheidung getroffen den Verein weiter zu repräsentieren und neue Herausforderungen anzugehen. Mit einem Titel im Gepäck wäre das garantiert der richtige Schritt. Deshalb hat man neben den ohnehin schon heimischen Top- Piloten Lukas Fienhage und Rene Deddens noch den deutschen Meister Martin Smolinski ins Team geholt. Diese Kombination soll den Cloppenburger zum Titel verhelfen.

Kader: René Deddens, Lukas Fienhage, Martin Smolinski

MSC Wölfe Wittstock
Die Wölfe aus Wittstock gehen als Titelverteidiger ins Rennen und wollen diesen sicher behalten. Um den Triumph zu wiederhohlen schicken sie Kevin Wölbert, Michael Härtel und Steven Mauer ins Rennen. Denn bereits 2014 zum Auftakt des Paar Cups waren die Wittstocker mit dabei und auch hier standen sie am Ende des Tages auf dem obersten Podestplatz. Die Aufgabe für das Trio ist klar, der Titel soll auch in diesem Jahr wieder nach Wittstock gehen. Spannende Fights sind bei dem Team und den Erwartungen vorprogrammiert.

Kader: Kevin Wölbert, Michael Härtel, Steven Mauer

AC Landshut
Der Rekordmeister in der ersten Speedway Liga und Team Cup Teilnehmer war ebenso letztes Jahr im eigenen Stadion mit einem Paar am Start und wurde Vizemeister. Womit Sie noch eine offene Rechnung mit den Wölfen aus Wittstock haben. Zurzeit sind die Landshuter etwas vom Verletzungspech geplagt, nichts desto trotz wollen sie auch in diesem Jahr um den Titel kämpfen. Dieser Aufgabe sollen Dominik Mösen und Stephan Katt als Paar gemeinsam stellen. Beiden starten auch im Speedway Team Cup für den ACL. 

Kader: Stephan Katt, Dominik Möser

MSC Diedenbergen
Das Team aus Hessen kann auf Ihre lange Erfahrung in Sachen Mannschaftswettbewerb zurückgreifen, die sie in den langen Jahren in der Bundesliga gesammelt haben. Mehrfach wurden die Hessen in der Vergangenheit deutscher Mannschaftsmeister. Eine junge Mannschaft startet seit einigen Jahren beim Speedway Team Cup, woher die Rockets auch in Herxheim bekannt sind. Trotzdem sind Sie zum ersten Mal beim Paar-Cup dabei. Mit dem wieder genesenen Daniel Spiller und dem Routinier Matthias „Matze“ Bartz hat man ein hochkarätiges Paar gefunden, dass im Waldstadion tolle Zweikämpfe liefern wird um möglichst viele Punkte für die Rockets einzufahren.

Kader: Daniel Spiller, Matthias Bartz
 

MSV Herxheim
Die Herxheimer Drifters sind als Gastgeber besonders motiviert den Titel einzufahren und das heimische Publikum zu begeistern. Schon im letzten Jahr wollte man dieses Prädikat im Waldstadion austragen und mit einem eigenen Paar an den Start gehen. Da dies aber nicht möglich war wurde in Landshut dieses Finale ausgetragen, wo die Drifters einen tollen dritten Platz erringen konnten. Im 2.Anlauf sollten die Brüder Mark und Erik Riss mit Max Dilger gemeinsam um den Sieg mitfahren. Nach der Verletzung von Mark Riss ist man in Reihen der MSVH froh mit Max Dilger einen erfahrenen dritten Mann im Team zu haben, der nun mit Erik Riss das Rennen bestreiten wird. Zudem soll noch ein dritter Fahrer kurzfristig verpflichtet werden. Mit der Unterstützung der Fans im Rücken wollen die Fahrer der MSVH auf jeden Fall aufs  Siegerpodest fahren!

Kader: Erik Riss, Max Dilger, NN