Speedway Liga Nord 2017

1. Pressemitteilung, 08.03.2017 - Text: Hendrik Jähn

 

Speedway-Liga Nord 2017 - die Teams formieren sich
Junge Clubfahrer - regionale Klasse - ausgeglichene Mannschaften

Lange haben die Teamleiter des MSC Moorwinkeldamm e.V. im ADAC, des MC Lud­wigslust e.V. im ADMV und der MSC Brokstedt e.V. im ADAC im Verborgenen gearbeitet und nun ihre Teams benannt.

So setzt der MC Ludwigslust das U21-As Dominik Möser auf Position 1. Unterstützt wird der Bundesliga-Fahrer des AC Landshut von seinen Clubkameraden Sandro Wassermann und Niels-Oliver Wessel. Das Team komplettieren die amtierende deutsche Meisterin in der 250ccm-Klasse, Celina Liebmann, sowie Tim Wunderer. Leon Arnheim und Ben Ernst auf den Reservepositionen U21 und Junior C beweisen die Klasse des von Denise Möser zusammen gestellten Ludwigsluster Kaders.

Auch die von Andreas Finger und Matthias Wilhelms organsierte Crew des MSC Moorwinkelsdamm hat es in sich: Als Seniorfahrer fungiert der Holländer Geert Bruinsma. Ihm zur Seite stehen der U21-Bundesliga-Fahrer des MSC Wölfe Wittstock, Darrel de Vries, und der Langbahn-Newcomer, Fabien Neid. Mit Kevin Lück und Finn Loheider ist das Team auch auf den Viertelliter-Positionen stark besetzt. Hannes-Gast, norddeutscher U21-Bahnmeister 2016, und Mitchell de Vries auf der 250-er stehen der Mannschaft als Reservisten zur Verfügung.

Unter der Leitung von Christian Gerdes setzen die "Young Vikings Brokstedt" auf bewährte Mitglieder: Marcel Limberger als "Senior", die Brüder Fabian und Timo Wachs als U21- und Junior-C-Fahrer sowie Birger Jähn werden durch Lukas Baumann, jüngster Fahrer in der Bundesliga-Mannschaft des MC Nordstern Stralsund, verstärkt.

Nach zwei Verschiebungen lauten sie Daten der Rennen in der neuen Serie wie folgt:
MC Ludwigslust e.V. im ADMV                  02.07.2017
MSC Moorwinkelsdamm e.V. im ADAC      19.08.2017
MSC Brokstedt e.V. im ADAC                   17.09.2017

Ein Ziel des Wettbewerbs, den U21-Fahren zusätzliche Rennen zu verschaffen und den Junioren C das Fahren in einem Team unter Anleitung eines "Seniors" zu ermöglichen, ist damit schon jetzt erreicht. Die Fans der drei norddeutschen Clubs dürfen sich jedenfalls auf spannende Rennen freuen.

   

Ersatzfahrer