Int. Speedwayrennen in Wittstock, 14.07.2017

Die Veranstalter rund um die Wölfe aus Wittstock waren erneut Gastgeber für ein Int. Speedwayrennen. Bekannte und auch unbekannte Namen stellten sich dem Fahrerfeld und mit dem späteren Sieger Adrain Gala aus Polen entpuppte sich eine Wundertüte. Nach eigener Aussage lief das Training noch nicht optimal für ihn und der 22-Jährige änderte zum Rennen noch sein Setup. Mit einem Punkt unter Maximum bei einer Niederlage gegen Matej Kus beendete er seine Vorläufe. Aber auch der Tscheche schrieb 14 Zähler, nachdem er Dimitri Berge unterlag. Alle 3 Piloten standen auch auf dem Siegerpodest. Der Franzose, der in der Nacht zuvor noch in Marmande auf dem Podest stand, hatte 12 Punkte auf dem Konto, und sein 3. Rang stand fest. Gala und Kus aber mussten noch in ein Stechen, dass es eine Runde noch in sich hatte. Gala setzte sich durch und Kus sah es sportlich und verwöhnte die Fans noch mit Wheelies für den Rest der Distanz beim Stechen.

Nachdem sich Kevin Wölbert nach dem 3. Lauf wegen einer leichten Handverletzung - er war aber nicht gestürzt - mit 6 Punkten auf Rang 9 vom Rennen abmeldete, stand Steven Mauer am Ende mit 11 Punkten als Vierter im Endklassement und war somit bester Deutscher Fahrer. Selten sah man Mauer so stark und mit 3 Laufsiegen auch sehr souverän fahren. Dominik Möser, der eine bessere Platzietrung durch einen Ausrutscher im 1. Heat in die Aurfence schmiss, landete auf Rang 8. Mathias Bartz, Maximilan Pott, Hannes Gast und Oldie Mirko Wolter reihten sich auf die Plätze 11 bis 14 ein. Wolter machte gegenüber der halb so jungen Konkurrenz ordentlich Druck, wurde aber leider nicht mit einer besseren Punkteausbeute belohnt.

Das Ergebnis

11 Adrian Gala, (3/3/3/2/3) 14+3
13 Matej Kus ( 3/3/2/3/3) 14+2
10 Dimitri Bergé (2/3/3/1/3) 12
5 Steven Mauer (3/1/3/3/1) 11
2 Paco Castagna (3/2/1/1/3) 10
4 Mads Hansen (1/3/1/3/2) 10
12 Stanislav Melnychuk (0/1/2/3/2) 8
16 Dominik Möser (S/D /2/2/2/2) 8
9 Kevin Wölbert (1/2/3/N/N) 6
15 Andriy Kobrin ( 2/2/0/2/0) 6
8 Matthias Bartz (2/A/2/A/2) 6
7 Maximilian Pott (1/1/0/2/1) 5
1 Hannes Gast (2/0/0/0/1) 3
14 Mirko Wolter ( 1/1/0/1/0) 3
6 Zdenek Holub (0/0/1/1/1) 3
3 Viktor Trofimov (S/D / S/D / 1 /A / A) 1

Im Rahmenprogramm stellten sich 12 Oldies, die auch auf entsprechenden Motorödern unterm Po unterwegs waren. Im Paarsystem gewannen hier Marco Langer und Mark Arnheim mit 13 Punkten. Mit jeweils 10 Teampunkten folgten Harald Strecker und Martin Ernst sowie Michael und Frank Kunkel auf die Plätze.

Team C = 13
5 Mark Arnheim ( 1/2/1) 4
6 Marco Langer ( 3/3/3) 9

Team F = 10
11 Harald Strecker ( 0/0/1) 1
12 Martin Ernst ( 3/3/3) 9

Team B =10
3 Michael Kunkel (1/1/0) 2
4 Frank Kunkel (3/3/2) 8

Team E = 10
9 Hartmut Ernst ( 2/2/2) 6
10 Peter Koch ( 1/0/3) 4

Team D = 7
7 Thomas Nonnenprediger ( 2/1/A) 3
8 René Wojtaszyk ( A/2/2) 4

Team A = 4
1 Andreas Mieser ( 2/0/1) 3
2 Reimar Schwinkendorf ( 0/1/0) 1

Bildergalerie