UEM 125ccm Youth Gold Trophy 2013

Text: Marc Wessel - Punkteübermittlung: Sabine Wessel-Hoffmann
 

Eindrücke zur FIM Europe 125ccm Youth Gold Trophy in Pardubice

Es war ein tolles Wochenende in Pardubice / CZ, vor allem der Teamgeist beim Team Germany war sehr groß. Die fünf Piloten waren sehr motiviert, aber auch angespannt und ein wenig nervös,  ebenso wie die Eltern und Mechaniker. Aber das legte sich als der neue Teambetreuer Peppi Rudolph und seine Frau Kerstin kamen und dieser erfahrene Rennfahrer den Nachwuchspiloten und auch den Mechanikern wertvolle Tipps gab und den ganzen Tag mit Rat und Tat zur Seite stand.

Die Rennen wurden auf einer sehr gut präparierten Bahn ausgetragen. Der Veranstalter hatte sich viel Mühe gegeben und auch die Jury war sehr freundlich und half gerne bei Problemen weiter. Das Rennen selber inkl. der Finalrunde wurde in ca.2,5 Std. durchgezogen mit der anschließenden Siegerehrung. Die Piloten hatten laut Regelwerk 2 x 3Min freies Training und 2x2 min Bahntraining, 3 Vorläufe plus das (A-B-C-D)Finale, für das sie sich qualifiziert hatten.

Zu den Fahrern:

Darrel de Vries kam in seinen Läufen eigentlich immer gut weg und fuhr direkt ins A- Finale. Mike Jacopetti hatte leider im zweiten Lauf ein technisches Problem und nach Ablauf der 3 Minuten-Frist kam der Reservefahrer. Mike schaffte aber noch den Einzug ins B-Finale. Niels Oliver Wessel hatte einen ersten guten Lauf. Im 2. Lauf musste er dem vor im gestützten Fahrer ausweichen und anhalten, fuhr aber weiter und bekam noch 1 Punkt. Damit war die Chance auf das B-Finale aber schon fast weg.

Fabien Neid hatte im Training einen kleinen Ausrutscher. Der 1 Lauf verlief gut, im 2 Lauf setzte er zum Überholen an und stürzte auf Position.2 fahrend und wurde als Abbruchverursacher Auch seine Chance aufs B-Finale schwand somit. Celina Liebmann war leider der Pechvogel des Tages. Nach zwei Motorschäden konnte sie nicht mehr im D-Finale starten. Sie wurde aber von ihren Teamkollegen und Peppi aufgemuntert.

Es war für Alle ein sehr anstrengender aber toller Renntag, im Fahrerlager war es zwar hektisch aber alle waren sehr freundlich zueinander und auch die abschließende Siegerehrung mit Darrel als Bronzemedaillen-Gewinner schloss diese EM vernünftig ab.

Die Fahrer und Eltern / Mechaniker möchten sich an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei Kerstin und Peppi bedanken.

#
Fahrer
Nat
FMN 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Pkt D C B A Platz
17 Patrik Mikel
ACCR
5
5
4
14
1.
1.
1 Zach Wajtknecht
ACU
5
5
5
15
2.
2.
11 Darrel de Vries
DMSB
5
4
4
13
3.
3.
5 Jarno de Vries
KNMV
4
5
5
14
4.
4.
6 Mika Meijer
KNMV
1
4
5
10
5.
5.
14 Igor Kopec-Sobczynski
PZM
2
5
4
11
6.
6.
3 Mike Jacopetti
DMSB
3
N
5
8
1.
7.
10 Kyle Bickey
ACU
A
4
3
7
2.
8.
2 Adam Fencl
ACCR
2
3
3
8
3.
9.
19 Marcel Studzinski
PZM
5
2
A
7
4.
10.
16 Steven Labouyrie
FFM
3
3
4
10
5.
11.
12 Filip Hajek
ACCR
4
4
2
10
S
12.
8 Dave Meijerink
KNMV
3
D
3
6
1.
13.
20 Niels Oliver Wessel
DMSB
4
1
2
7
2.
14.
4 Enzo Dubernard
FFM
0
2
3
5
3.
15.
15 Jackie Rooks
KNMV
4
3
A
7
4.
16.
21 Fabian Neid
DMSB
3
S/D
1
4
5.
17.
7 Gaetan Stella
FFM
1
3
2
6
6.
18.
9 Joris Georges
FFM
2
S
2
3
4
1.
19.
22 Josef Novak
ACCR
2
2
A
4
2.
20.
25 Vaclav Verner
ACCR
          1    
1
3.
21.
13 Roman Mady
ACCR
1
1
1
3
4.
22.
23 Steven Goret
FFM
1
0
1
2
5.
23.
24 Adam Rembeza
PZM
0
2
0
2
6.
24.
26 Dusan Hlavacek
ACCR
              1
1
25.
18 Celina Liebmann
DMSB
A
0
0
0
26.